22

Sep

by Andy

Mir war es gera­de gelun­gen voll­stän­di­ge Auf­zeich­nun­gen die­ser Stei­ne anzu­fer­ti­gen.

Mehr oder weni­ger plötz­lich mein­te Wigand, dass eini­ge Runen an einem der Trans­por­t­er­stei­ne leuch­ten wür­den. Gera­de so hell, wie Ker­zen­schein. Mir war das gan­ze gar nicht auf­ge­fal­len. Wir zöger­ten, denn mei­ne Ver­mu­tung war es, dass der ande­re Stein gera­de von Unto­ten auf dem Mee­res­grund hier­her getra­gen wur­de.

Plötz­lich flog ein Gegen­stand aus dem Por­tal­stein her­aus. Irgend­je­mand hat­te ein Stück Roh­stahl von der ande­ren Sei­te aus hin­durch­ge­wor­fen. Roh­stahl? War even­tu­ell eine Zwer­gen­schmie­de auf der ande­ren Sei­te? Wir hat­ten lei­der nicht mehr genü­gend Zeit dar­über nach­zu­den­ken. Aus­ge­rech­net jetzt hör­te Wigand das Knar­ren von Holz und Schrit­te.

Wir rann­ten so schnell wie mög­lich in Deckung. Just in die­sem Augen­blick kam eine Grup­pe die­ser See­len­lo­sen zu den Stei­nen und stell­ten eine Kis­te in ihre Mit­te. Irgend­et­was war in die­ser Kis­te und schien den See­len­lo­sen Anwei­sun­gen zu geben, denn die Unto­ten fin­gen an mit Ham­mer und Mei­ßel Runen in die Stein­plat­ten zu schla­gen.

Dann beach­te­ten Sie das Leuch­ten der Runen. Die See­len­lo­sen hiel­ten inne und kur­ze Zeit dar­auf erschie­nen noch mehr unto­te Gestal­ten. Die­se waren jedoch gerüs­tet und schrit­ten durch den Por­tal­stein hin­durch. Hier konn­ten wir nichts mehr aus­rich­ten. Als wir das Gefühl beka­men, dass die rest­li­chen Unto­ten anfin­gen die Gegend abzu­schrei­ten, ent­schlos­sen wir uns zum Rück­zug.

Wir ver­lie­ßen die „Wel­len­schlag“ wie­der, um uns mit unse­ren Kame­ra­den zu tref­fen. Was auch immer dort auf der „Wel­len­schlag“ vor sich ging, wir muss­ten es auf­hal­ten. Aber wie könn­te man so ein Unge­tüm wie die „Wel­len­schlag“ nur stop­pen?

Da kam mir eine Idee. Wenn man einen Magne­ten neben einen Kom­pass hält, ver­fälscht die­ser die Anzei­ge und das Schiff nimmt einen fal­schen Kurs. Was wäre also, wenn man einen „magi­schen Magne­ten“ schaf­fen wür­de, der den Navi­ga­ti­ons­stein auf der „Wel­len­schlag“ vom Kurs abbringt.

Fer­gus und ich stürz­ten uns auf unse­re Auf­zeich­nun­gen um die­se Mög­lich­keit zu veri­fi­zie­ren. Und tat­säch­lich. Es wür­de eines Ritu­als bedür­fen, aber mit die­sem Ritu­al könn­te ich einen Anti-Navi­ga­ti­ons­stein schaf­fen.

Aller­dings erga­ben sich zwei Pro­ble­me. Zum einen habe ich nie­mals zuvor ein Runen-Ritu­al durch­ge­führt und zwei­tens, das grö­ße­re Pro­blem, woher soll­ten wir hier einen manns­ho­hen Gra­nit­block bekom­men, den ich in einen Anti-Navi­ga­ti­ons­stein umwan­deln könn­te? Soweit ich weiß, gibt es kei­ne Gra­nit­vor­kom­men auf Bataar.

Wir woll­ten den Plan schon ver­wer­fen, als mir die ret­ten­de Idee kam. Staub­flü­gel hat­te die Trans­port­stei­ne auch aus Gra­nit gefer­tigt. Auf der „Wel­len­schlag“ hat­ten wir sei­nen Vor­rat an Gra­nit gese­hen. Er hat­te näm­lich einen alten elbi­schen Tem­pel dafür ein­rei­ßen las­sen. Wir muss­ten also noch ein­mal auf die „Wel­len­schlag“.

Die Unto­ten waren ver­schwun­den. Und wäre der Por­tal­stein mit den leuch­ten­den Runen nicht umge­sto­ßen wor­den, hät­te man nie­mals die Anwe­sen­heit ande­rer hier ver­mu­tet.

War­um hat­ten die Unto­ten den Stein wohl umge­sto­ßen? Was war auf der ande­ren Sei­te, dass sie ver­hin­dern woll­ten, dass irgend­je­mand oder irgend­et­was von der ande­ren Sei­te hier­her gelangt? Was auch immer es war… es konn­ten eigent­lich nur Ver­bün­de­te gegen die­se Unto­ten sein.

Man muss zuge­ben, dass ich die Win­de der Magie etwas miss­braucht habe, aber sind wir Kul­tis­ten nicht die­je­ni­gen, die über sich hin­aus­wach­sen kön­nen und eben nicht in die star­ren Regeln der Göt­ter gezwängt sind?

Jeden­falls inter­pre­tier­te ich den Sinn eines Zau­bers etwas um und konn­te somit den umge­sto­ße­nen Por­tal­stein wie­der auf­rich­ten. Er war noch aktiv.

Ich schritt also hin­durch.

Auf der ande­ren Sei­te war es dun­kel, aber ich war ganz sicher auf einem Schiff. Es war geschäf­ti­ges Trei­ben zu hören und plötz­lich hör­te ich schwe­re Stie­fel und das Klir­ren von Rüs­tun­gen.

Da kommt schon wie­der etwas durch!“

Ich ging schnell zurück. Ver­mut­lich waren Sol­da­ten auf der ande­ren Sei­te, aber was soll­te sie davon abhal­ten uns sofort nie­der zu schla­gen, wenn sie uns erblick­ten. Schließ­lich war das letz­te, was durch das Por­tal auf die­ses Schiff gelang­te, Unto­te. Ich schrieb also eine Nach­richt auf Papier und warf die­se hin­durch.

Wir sei­en Aben­teu­rer und bedür­fen der Hil­fe. Wir beka­men eine Ant­wort, die mich ermu­tig­te noch ein­mal hin­durch zu tre­ten.

Den Neu­nen sei Dank! Es waren Kult-Sol­da­ten!!! Ich wies mich als Bru­der des Auges aus und wur­de zum Kom­man­dan­ten gebracht.
Was soll­te nun noch schief gehen? Wie waren auf der „Stolz der Neun“ unter dem Kom­man­dan­ten Ser Kins­bane.

Ich order­te eini­ge Sol­da­ten an, dass sie mir auf die „Wel­len­schlag“ fol­gen mögen, um einen Gra­nit­stein zu ber­gen, doch als wir vor dem Por­tal anka­men, kam uns Wigand ent­ge­gen. Die Unto­ten sei­en zurück­ge­kehrt. Uns blieb also nichts übrig, als den Por­tal­stein umzu­sto­ßen, damit wir nicht von Unto­ten über­rannt wer­den wür­den.

Die „Stolz der Neun“ hat­te es bis­her noch gar nicht nach Bataar geschafft, son­dern war in einen Sturm gera­ten, der sie vom Kurs abge­bracht hat­te. Da wir den Ster­nen­him­mel hier aber mitt­ler­wei­le gut kann­ten, konn­ten wir bei der Navi­ga­ti­on aus­hel­fen.

Ser Kins­bane erklär­te sich bereit uns bei der Mis­si­on einen Anti-Navi­ga­ti­ons­stein zu erstel­len, zu hel­fen. Ich schöpf­te neu­en Mut, als die Sol­da­ten einen Über­rest einer alten Göt­ter­sta­tue aus der Bil­ge zau­ber­ten. Soll­ten die Göt­ter tat­säch­lich mal zu etwas nut­ze sein? Nun… die­ser Stein war manns­hoch und er war aus Gra­nit. Mehr brauch­ten wir nicht.

Das Schick­sal war uns äußerst gnä­dig. Mit Hil­fe unse­rer Kennt­nis die­ser Gewäs­ser ver­such­ten wir die „Stolz der Neun“ wie­der auf Kurs zu brin­gen, um dann mit ihr zum „Berg im Was­ser“ zu fah­ren.

Doch noch am sel­ben Abend konn­ten wir die unver­kenn­ba­re Rauch­säu­le des Höl­len­schlun­des auf „Berg im Was­ser“ erken­nen.
Es lief schon fast zu gut.

Ich voll­führ­te das Ritu­al an dem Stein. Bin zu müde… muss schla­fen… hat­te wohl Erfolg.

Ich hat­te das also einen Stein geschaf­fen, der jeg­li­che Navi­ga­ti­ons­ma­gie unter­drü­cken kann. Natür­lich hat die­ser Stein nur eine begrenz­te Reich­wei­te, aber ich wer­de mich mehr mit Runen und mit Ritua­len beschäf­ti­gen, wenn wir wie­der zur Ruhe kom­men soll­ten. So eine unge­heu­re Macht lässt einen schon Ehr­furcht spü­ren. Bevor ich wei­te­re Ritua­le „aus­pro­bie­re“ möch­te ich lie­ber ein fun­dier­tes Wis­sen auf­bau­en.

Die „Stolz der Neun“ ging also auf einen Abfang­kurs. Wir hol­ten die „Wel­len­schlag“ bald ein und lie­ßen uns zusam­men mit Ser Kins­bane und sei­nem Knap­pen in ein Bei­boot set­zen und lie­ßen die „Wel­len­schlag“ auf uns zu trei­ben. Jetzt müs­sen wir nur noch an Bord gelan­gen um den Stein dort zu ver­ste­cken…

Comments

Leave a Reply