Szenen I bis III

Szene I: Flucht aus dem Rabenturm

Ottokar von Karsath

Ottokar von Karsath

Die Helden müssen den Fängern des Hexers Ammanas entkommen. Sie erkunden das Grenzland, töten tatsächlich ihren Peiniger und finden schliesslich beim Hüterdes Nordens, Graf  Ottokar von Karsath Unterschlupf

Szene II: Freiersfüsse

Auf Geheiß des Markgrafens Ottokar schauen die Helden bei einem seiner Gutshöfe nach dem Rechten. Eine verführerische Schönheit namens Lady Giselle hat anscheinend dem dortigen Ritter den Kopf verdreht, so dass dieser nicht mehr seinen Pflichten nachkommt.

Leider gelingt es den Helden kaum, dem Banditen Reißzahn der evtl. hinterall dem steckt den Garaus zu machen. Es fanden sich einige Briefe als Hinweise,die aber wohl nicht komplett richtig gedeutet werden konnten:

Brief 1:

Ehrenwerte Schwester,
Ihr befindet euch nun schon seit einigen Monaten im einsamen Norden. Wärmste Grüße aus Catar. Ich hoffe ihr müsst in der ländlichen Gegend nicht zu vielentbehren?

Die Ballsaison in Catar ist nur halb so schön ohne Euch, und viele eurer Verehrer vermissen Euch. Ansonsten geht hier alles seinen gewohnten Gang. Der Nordwind konnte mir nicht helfen, aber vielleicht könnt Ihr ja einem alten Mann zur Hand gehen. Bei meinen Forschungen bin ich auf Berichte eines Tempels, heute sicher eine Ruine, in eurer Region gestoßen. Da ich mich nicht nutzlos auf den Weg machen will bitte ich Euch, Euch bei der Bevölkerung nach einer Ruine aus Cibolanischen Zeiten umzuhören.

Das Gebäude müsste die traditionelle Ausrichtung und Lage haben. Eine Abschrift des alten Dokuments lege ich Euch bei, vielleicht helfen die Hinweise dort weiter? Ich habe einen Händler, Fredegar Bolger, gebeten, nächsten Monat bei euch vorzusprechen. Bitte gebt ihm etwaige Erkenntnisse für mich mit. Mögen die Neun Euch Kraft geben!

Bruder Unwin

Brief 2:

Lady Giselle

Lady Giselle

Schwester,
wir sind fast am Ziel und hoffen jeden Tag auf den Durchbruch. Ihr habt Recht, die Beute wird gut eingesetzt werden können. Ich werde sicher zur Befiederung  aufsteigen durch diesen Erfolg.

Ansonsten muss ich euch widersprechen, das Treffen im Obsthain war weiterhinmeiner Meinung nach eine zu große Gefahr. Die Störenfriede sind zwar verschwunden, aber der Alte ist gewarnt, selbst wenn er kein Wort geglaubt hat. Ihr hättet mich sie beseitigen lassen sollen.

Nun denn, vielleicht hat Euch mein Rezept weitergeholfen. Meister Nerak, eine vertrauenswürdige Schlange, hat mir das Rezept aus den Ordensarchiven gegeben.

Ich hoffe das nächste Mal treffen wir uns allein und ihr könnt mir noch ein wenig Eurer Gunst gewähren…

Ludger

Szene III: Eine heisse Spur?

Man ist Reißzahn auf den Fersen; Anscheinend hat der sich mit einem lokalen Koboldstamm verbündet, den er mit Waffen ausstatten will.

Bei der ersten Begegnug mit den Kobolden sterben Kaslan und Morrak den Heldentod. Später stossen dann zwei neue Freunde zu den Helden: Die ungleichen Halblingbrüder Wigand und Thassilo. Wigand ist eigentlich ein Mensch, aber da er als Findelkind unter Halblingen aufgewachsen ist, sieht er das nicht so streng…