Dragos

Es geht die Legende, die Dragos seien stolze Abkömmlinge der Drachen. Ihre eigenen Legenden sagen sogar, dass sie früher von den Menschen, Zwergen und Elben verraten wurden, während diese sagen, die Dragos Eindringlinge auf dieser Welt seien. Was davon wahr ist, weiß wohl nur der Große Rote von Myrandia, alle anderen sind nur auf Mutmaßungen angewiesen

Allerdings ist eines sicher: Stolz sind sie, die Dragos. Ihre Schiffe gelten als die schnellsten des salzlosen Meeres, ihre Kleidung ist prächtig, ihre Waffen stets kunstvoll verziert.

Erscheinung

Dragos sind ungefähr menschengroß und humanoid gebaut. Wie man es von einem Drachenabkömmling erwartet, ist ihre Haut geschuppt wie die einer Echse, und ihr Körper komplett haarlos.

Das „Gesicht“ eines jeden Dragos ist von einem großen, an den eines Raben erinnernden  Schnabel dominiert. Allerdings sind Dragoschnäbel nicht schwarz, sondern haben meistens die gleiche Farbe wie ihre Schuppen. Diese sind meistens grün, aber gelb- oder rottöne gibt es auch. Einige Drago-Familien weisen sogar metallische Färbungen auf.

Alle Dragos haben auch einen langen eher dünnen Schwanz den einige von ihnen angeblich sogar als rudimentäre dritte Hand einsetzen können.

Auftreten

Der durchschnittliche Drago ist stolz bis zur Überheblichkeit, liebt gewitzte Unterhaltung. Allerdings ist ihr Humor häufig sehr „körperlich“ – es ist schon vorgekommen, dass bei ihren „Scherzen“ jemand ein Körperglied verloren hat.

Dragos gelten als ausgebuffte und skrupellose Händler, die vor keinem Geschäft zurückschrecken. Spirituelles interessiert Dragos in der Regel nicht, man sieht nur sehr selten Priester oder Mönche in ihren Reihen. Allerdings gelten viele Dragos auch als ausgezeichnete  Fechtkämpfer: Flamboyante und extravagante Maneuver befriedigen den dragischen Sinn für Ästhetik.

Berufe

Der Traum eines jeden Schlupflings ist es, Seefahrer zu werden. Auf dem Bugspriet eines Schiffes zu stehen, die Gischt im Gesicht, den Wind auf den Schuppen – das ist es, was einen Drago ausmacht. Als zweitbestes Schicksal sehen Dragos die Berufung als Händler an, wobei nicht wenige beides miteinander verknüpfen.

Da Dragos sich insgeheim als die wahren Erben und Herren der Welt sehen, haben sie meist wenig Skrupel sich an Piraterie zu versuchen, und in Dragoland sind Überfälle auf „ausländische“ Schiffe auch nicht illegal.

So ist es nicht verwunderlich, dass viele Dragos sich auf das Geschäft eines Fechtmeisters oder Kämpfers verstehen.

Handwerk oder gar Kunsthandwerk ist in der dragischen Kultur zwar angesehen, wird aber nicht als „erstrebenswerter“ Beruf eingestuft.