Tarek „Messer“ Birk

TarekIm Hafen­vier­tel kennt man ihn als „Das Mes­ser“ — Tarek Birk. Eine hage­re Gestalt, meis­tens in einen ein­fa­chen lan­gen Man­tel gehüllt. Nie­mand weiß, ob er wirk­lich immer noch ein Dut­zend Wurf­mes­ser und ande­re Klin­gen dar­un­ter ver­bor­gen hält — seit Jah­ren hat ihn nie­mand mehr mit einem in der Hand gese­hen.

Nicht mehr seit er die Kon­trol­le über all die Huren­trei­ber, Schlä­ger, Lum­pen Abtritts­wei­ber, Zugeh­frau­en, Schmugg­ler und Mord­ge­sel­len im Hafen­vier­tel über­nom­men hat.

Offi­zi­ell betreibt Tarek eine mit­tel­gro­ße Schän­ke und Freu­den­haus. Genannt wird es das „Mess­er­haus“, zu fin­den ist es am Rand des Hafen­vier­tels. Im Schank­raum tref­fen sich Dock­ar­bei­ter und Klein­kri­mi­nel­le, und hin und wie­der ver­ir­ren sich auch jun­ge Adli­ge auf der Suche nach Aben­teu­er hier­her.

Tarek führt sei­ne Geschäf­te mit einer Mischung aus Rück­sichts­lo­sig­keit und eis­kal­ter Berech­nung. Dank ihm und sei­ner Schlä­ger­trupps gilt das Vier­tel jedoch halb­wegs „sicher“.Die ille­ga­len Geschäf­te bestehen größ­ten­teils aus Schmug­gel, Schutz­geld­erpres­sung und Pro­sti­tu­ti­on.

Der Haupt­mann der Wache für das Hafen­vier­tel hat sich schon vor eini­gen Jah­ren mit Tarek arran­giert: Haupt­mann Car­ren von Auen­fels ist ein ent­fern­ter Cou­sin von Tarek, einer der weni­gen der etwas über des Mes­sers Ver­gan­gen­heit weiß:

Tarek heißt mit vol­lem Namen Tarek von Bir­ken­au, jüngs­ter Sproß des Baron von Bir­ken­aus!

Vor lan­ger Zeit spiel­ten Tarek und sein älte­rer Bru­der Richard im Kel­ler des Anwe­sens der Bir­ken­aus zwi­schen alten Waf­fen, Kis­ten und Fäs­sern. Was genau pas­sier­te weiß wohl nie­mand, aber irgend­wie ent­zün­de­ten die bei­den Bur­schen ein Fass vol­ler Schieß­pul­ver!

Baron Peter hol­te bei­de Jun­gen aus den Flam­men, muss­te aber mit anse­hen wie sein gelieb­ter Erst­ge­bo­re­ner in sei­nen Armen starb. Wahn­sin­nig vor Trau­er gab er Tarek die Schuld an dem Unglück und ver­stieß ihn aus sei­nem Haus. Dem Rest der Fami­lie erzähl­te er, dass auch Tarek bei dem schreck­li­chen Brand umkam…

Tarek wuchs zwi­schen Zigeu­nern, Vaga­bun­den und Ban­di­ten auf. Er lern­te wie man Leu­te gegen Löse­geld­zah­lun­gen ent­führ­te, und begann eine stei­le Kar­rie­re als Zuhäl­ter im Hafen­vier­tel. Durch eiser­nen Wil­len und kal­te Rück­sichts­lo­sig­keit gelang­te er schließ­lich an die Spit­ze sei­ner klei­nen rau­hen Welt…