20

Apr

by Carsten

Wir hat­ten also unser eige­nes Schiff. Des Meer hat­te gege­ben, und zwar gut. Nun muss­ten wir zuse­hen wie wir an Vor­rä­te kom­men wür­den. Or-Koris hat­te uns sicher in den klei­nen Hafen von Trak­ha geführt, und ehe ich mich ver­se­hen hat­te, war ich der Ver­hand­lungs­füh­rer mit dem loka­len Spre­cher.

Nach eini­gem hin und her (und ein paar Expe­ri­men­ten von Fer­gus) hat­ten wir uns geei­nigt. Wir waren 280 Gold, 15 Kano­nen und das Rezept für Schwarz­pul­ver ärmer und hat­ten 21 befrei­te Skla­ven hier zurück­ge­las­sen. Wir hat­ten die­se natür­lich noch ein­mal auf die Unge­wiss­heit ihres Schick­sals hier auf­merk­sam gemacht, was auch eini­ge über­zeug­te bei uns zu blei­ben, aber die­se 21 trenn­ten sich von uns. Hof­fent­lich wür­den ihre See­len zu Dre­kon fin­den. Dafür waren wir um Vor­rä­te für einen Monat und einen Lade­raum voll Knob­lauch rei­cher.

Unser nächs­tes Ziel war der soge­nann­te Stie­fel­fel­sen, ein Ver­sor­gungs-Stütz­punkt der Dra­gos, wo wir hoff­ten leich­te Beu­te an Schwarz­pul­ver zu machen. Auf dem Weg erblick­ten wir noch von wei­tem eine Meer­jung­frau, aber wir konn­ten sie weit umschif­fen, und ich ver­such­te auch etwai­gen Aber­glau­ben mit einem Gebet an Or-Koris im Zaum zu hal­ten.

Als wir die Insel am Hori­zont erbli­cken konn­ten war­te­ten wir erst ein­mal die Nacht und den Schutz der Dun­kel­heit ab, um uns dann vor­sich­tig der Insel zu nähern und bald auf ein Ruder­bot zu wech­seln. Mit die­sem lan­de­ten wir erst an einer klei­nen Vor­in­sel an. Dort fan­den wir sogar einen ver­ges­se­nen Vor­rats­raum, aber sonst weder Spu­ren noch etwas ande­res hilf­rei­ches.

Das Meer zwi­schen die­sem Eiland und der grö­ße­ren, fel­si­gen Insel war ein Zei­chen und Mahn­mal für den neh­men­den Aspekt von Or-Koris: Min­des­tens sie­ben Schif­fe lagen auf den Rif­fen, wel­che die Insel schütz­ten. Vor­sich­tig began­nen wir uns mit dem Ruder­bot der Stel­le zu nähern, wo wir eine Rui­ne eines Leucht­turms aus­ma­chen konn­ten.

Als wir näher kamen, schien hin­ter einer Klip­pe Licht her­vor, und ein Stück wei­ter konn­ten wir dann sehen, dass qua­si ein klei­nes Dorf an die Fels­wand gebaut wor­den war. Dar­un­ter befand sich ein Anle­ge­platz und eine Höh­le, und uns war sofort klar, das wir, sofern wir uns nicht end­gül­tig der Pira­te­rie ver­schrei­ben woll­ten, nicht die­se Sied­lung von Men­schen und Dra­gos angri­fen wür­den.

Da die sons­ti­gen Fel­sen der Insel wenig ein­la­dend schie­nen, beschlos­sen wir noch die Insel zu umrun­den, dann aber wahr­schein­lich unse­rer Wege zu zie­hen. Am ande­ren Ende der Insel konn­ten wir noch einen klei­ne Bucht, die einem Ruder­bot das Anle­gen ermög­li­chen wür­de erken­nen, und beschlos­sen nun in Ruhe auf unse­rem Schiff noch ein­mal über alles nach­zu­den­ken.

Comments

Leave a Reply