22

Mrz

by JollyOrc

Shelly und seine Crew waren in Hochstimmung – wer hätte geahnt, dass es so einfach sein würde das mächtige Haus Rassk auszurauben. Wahrscheinlich hatte niemand damit gerechnet, dass die Crew des Dunklen Falken so dreist sein würde: Sie gaben sich einfach als diejenigen aus, die die wertvolle Fracht verschiffen sollten.

Übernommene Identitäten, gestohlene Codewörter, ein geschickt gefälschter Brief – das hat ausgereicht, um die vier schweren Schatztruhen in Empfang zu nehmen. Und mit dem halben Dutzend Dragowachen konnten sie in einem Moment der Nachlässigkeit kurzen Prozess machen. Nun mussten sie nur noch die Schätze gewinnbringend verkaufen, und sie hätten alle für immer ausgesorgt. Shelly lehnte sich in die Seile und genoss den Wind auf seinem Gesicht – das Leben war gut.

Seit zweihundert Jahren gilt unter den hohen Familien der Dragos eine Regel: Wer den heiligen Zahn Drakkhars von Ravenstein hält, dessen Stimme hat im Drachenrat Gewicht.

Die letzten fünfzig Jahre hielt Haus Rassk diese Ehre, doch nun wurde er gestohlen! Gold, Geschmeide und Artefakte – all das haben sie sich angeeignet, und eben den Heiligen Zahn, versteckt in einem goldverzierten Buch.

Berauscht von ihrem Erfolg, nicht ahnend was für einen Frevel sie begangen haben, segeln die Diebe über das Süßwassermehr, nicht ahnend was für eine Jagd nun auf sie eröffnet würde. Welches Dragohaus würde sie wohl als erstes finden?

Comments

  1. Kampagnenlog: Sie schießen mit Halblingen!? – Orkpiraten on 03.23.2010

    […] Abende der Kam­pa­gen ges­tern — also, so mei­ner­seits. Viel mehr als die Ein­lei­tung (unter­malt von „Get a bloo­min‘ Move on“), ein paar Kar­ten sowie Eck­da­ten der […]

Leave a Reply