7

Jul

by JollyOrc

Der König ist Tot!

Die Nach­richt traf alle voll­kom­men uner­war­tet: Der gelieb­te König Ger­rit, er war tot.

Natür­lich wuss­te jeder, dass Ger­rit ein alter Mann war, aber wer rech­net schon damit, dass der Mann, den alle eigent­lich nur als ein­zi­gen König kann­ten, plötz­lich weg sein wür­de?

Nun also trug Cata­ra Trau­er, aber im Hafen­vier­tel ging das Leben den­noch wei­ter. Tarek war sich sicher, „die da Oben“ wür­den sich schon irgend­wie eini­gen. Bis dahin wür­de er hof­fent­lich an den Feh­den eini­ger Adels­fa­mi­li­en mit­ver­die­nen.

Im Messerhaus

Zufrie­den sah Tarek sich im Mess­er­haus um. Da war die­se jun­ge Frau, die er immer noch nicht ganz ein­ord­nen konn­te, und unter­hielt sich lei­se mit dem Schmugg­ler Wigand. Mar­tin Krae­mer besoff sich wie­der ein­mal. Ein Abend wie die meis­ten ande­ren, nur dass er dies­mal ein paar Erkun­di­gun­gen ein­ho­len müss­te…

Einige Stunden früher:

Tarek saß bei Meis­ter Heu­brandt und war unge­dul­dig. Der alte Magi­er nötig­te ihm regel­mä­ßig Unter­hal­tun­gen über Ele­gil und die Welt auf, ser­vier­te aus­län­di­schen Wein und benahm sich viel zu … fami­li­är.

Aber er war ein guter Kun­de, und mit Glück sei­ne Ein­tritts­kar­te in ande­re Krei­se. Also nahm er die­se Besu­che mehr oder weni­ger regel­mä­ßig auf sich. Thas­si­lo hat­te er am Fens­ter posi­tio­niert, nur zur Sicher­heit. Heu­brandt brauch­te wie üblich etwas län­ger um zum Punkt zu kom­men, also konn­te Tarek sei­ne Gedan­ken ein wenig schwei­fen las­sen…

…das war ein net­tes Vier­tel hier, fast schon in Sicht­wei­te des Königs­pa­las­tes.

Mit hal­ben Ohr bemerk­te Tarek, dass der Magi­er end­lich den Hafen erwähn­te, und er zwang sich zur Auf­merk­sam­keit.

Seht, die­ses Schiff, die Schwin­ge… ich glau­be das ist kein nor­ma­les Han­dels­schiff. Ver­sucht doch etwas mehr dar­über her­aus­zu­fin­den!“

Wahr­schein­lich wür­de das wie­der ein eher tri­via­ler Auf­trag wer­den, aller­dings war es schon etwas neu­es, daß jemand Tarek auf dem Weg nach Hau­se schon von hier aus nach­spio­nier­te…

Ein paar Minuten später:

Also Wigand, Du hast doch momen­tan kei­ne Arbeit, oder? Heue­re doch mal wie­der auf einem Schiff an. Die Schwin­ge ist gera­de ange­kom­men. Und wenn Du ein wenig über Kapi­tän und Mann­schaft dabei her­aus­fin­dest.… soll Dein Scha­den nicht sein.“

Tarek begann ein paar Fäden zu zie­hen. Wenig spä­ter brach­te Kort, einer sei­ner Män­ner, den Hafen­hein in das Mess­er­haus. Der alte Löscher hat­te aber nicht all­zu­viel bemerkt, nur dass die Kis­ten die er vom Schiff gebracht hat, von eini­gen Kar­ren abge­holt wor­den sind, und dass einer der Dra­gos eine Robe trug. Irgend­wie schien die Sache inter­es­sant zu wer­den. Viel­leicht konn­te Mar­tin Krae­mer ja etwas her­aus­fin­den, schließ­lich kennt er diver­se Händ­ler…

Comments

Leave a Reply